Weihnachtsfeiern

Dec 24, 2015 17:47 · 188 words · 1 minute read lustig luxus+dekadenz menschen

HAYS.

Die erste, von HAYS, in der Kölner “Schreckenskammer”, einem wohl nicht ganz so geheimen Geheimtipp … in Köln. Dort begann ich nach durchschnittlichem Essen bei schlechter Luft und äußerst individuellen Gepflogenheiten der Bedienungen (”Köbes” heißen typisch kölsche Bedienungen, wusste ich auch nicht und verstand immer “Kürbis” und wunderte mich) einen Kleinkrieg mit einem solchen Kürbis. Dieser endete damit dass letzterer meinen Platz wutschnaubend mit folgenden Worten verließ: “Kölsch kannste knicken!”

Was war? Ich stellte mein Kölsch nicht auf den Untersetzer, und widersetzte mich Versuchen seinerseits, dies zu ändern und mich zu erziehen. (Mit Grund, aber das würde jetzt zu weit führen). Ilana, meine Headhunterin, gab mir danach einen High-Five. HAYS hatte selbst wohl Weihnachtsfeier eine Woche vorher und war auch nicht ganz … zufrieden mit dem Service.

Cognotekt.

Stilvoll. 14 Personen in einem sehr schnieken Restaurant, mit sehr liebevoller und gehobener Küche, extrem gutem Wein, der auch immer still und heimlich aufgefüllt wurde, und einem absolut perfekt gebratenen Entrecôte. Nicht wirklich spannend, dafür leider geil.

(Ich bekam übrigens trotzdem noch ein Kölsch, auch ohne was zu tun dafür, und mein Glas stand immer noch neben dem Deckel.)