Congstar

Jul 1, 2013 14:47 · 228 words · 2 minute read das nervt digital

Seit heute morgen bin ich bei Congstar, gewechselt von O2 (bzw. discoPlus) weil mir dort die Gespräche doch recht häufig abbrachen. Sah immer lustig aus - man schaut aufs Telefon, sieht 5 Balken, dann plötzlich “Suche”, dann baut er wieder auf, und man bewegt sich dabei keinen Meter. Das fand ich nicht soo spannend, also ging ich zurück zum Altvater D1.

Congstar allerdings gibt sich beste Mühe, einen nicht so besonderen ersten Eindruck zu machen. Ich lege die SIM-Karte ein, und bekomme erst mal “SIM gesperrt” angezeigt. Aha. Leider haben die mir keinen PIN geschickt. Ich also auf Verdacht ins online Portal, in dem ich meine PIN tatsächlich heraussuchen konnte. Eingegeben, ok. Dann bemerke ich das Fehlen eines Betreiberlogos, bzw. einfach jeglicher Betreiberinfos in der Kopfzeile. Dachte mir “das wird schon”, und fuhr zur Arbeit. Dort bekam ich nach ca. 1h gegen 9:45h eine email, ich könne jetzt meine PIN auf der Congstar-Seite abrufen. Aha. Ja, danke. Ich nehme das zum Anlass und google mal nach Betreiberlogo und Congstar.

Was ich da finde ist wenig überzeugend. Congstar verwendet offenbar fehlerhafte SIM-Karten, und das schon seit 2011, und angeblich ist dieser Zustand seit April 2012 nicht mehr aktuell. Naja. Congstar-Hilfe sagt, aus “technischen Gründen” sei die Anzeige auf einem iPhone nicht möglich, und die in Foren propagierte Lösung ist, sich eine Nano-SIM mit Micro-SIM-Adapter zu besorgen.

Das geht besser.