Fitness Project Frankfurt

May 14, 2012 16:02 · 682 words · 4 minute read das nervt idioten menschen

Warum eigentlich noch Einzelhandel, wenn man auf solche Arschlöcher (Lies: Chefs) trifft? Da bestell ich doch lieber gleich online, da ist Umtausch zwar langwierig, aber kein Thema. Und die Beratung kann man sich sowieso schenken.

Folgendes ist passiert: Ich kaufte 2 Paar Boxhandschuhe und ein Paar Boxschuhe, Gesamtwert 270 EUR. Beim Kauf erhielt ich die Auskunft “Nein, absolut nicht” auf die Frage “Färben diese Schuhe (auf dem Boden)?”. Da der Verkäufer kompetent erschien bin ich nicht näher darauf eingegangen.

Und er hatte recht - diese Schuhe Färben nicht, sie malen. Und zwar den ganzen Boden an. Unglaublich. Na gut, zurück in den Shop - “Sorry, ohne den Chef kann ich da nichts machen”. Okay, blöd, aber wenigstens wurde dieser erwartet, und die Leute waren sehr nett. Da warte ich auch mal ne halbe Stunde bei nem Kaffee auf el Chefe, in der Annahme, dass das unkompliziert von statten geht. Folgende Aussagen bekam ich dann von diesem “Geschäftsmann” zu hören:

  • Ich hab keine Zeit. Gar keine. Nicht mal 5 Minuten. Geh weg. (WTF?????)
  • Ach so, ich dachte du wolltest was anderes von mir. (Äh?!) Worum gehts denn? (Ich erkläre.)
  • Also schwarze Sohlen färben ja immer, das weiß man (stimmt nicht, aber ok)
  • Also ich kann das nicht zurücknehmen. Das geht nicht. - Bist du der Chef oder nicht? - Komm mir nicht so, das geht nicht.
  • Das muss ich erst mit Everlast klären, lass mir deine Nummer da und ich gebe dir Bescheid (was genau muss er klären?)
  • Ja ich muss das erst klären. Lass mir deine Nummer da. - Und dann? Muss ich dann nochmal her? Hab ich dann die Rennerei? Weil ihr mich falsch beraten habt? - Ja was anderes kann ich dir nicht anbieten.__
  • Das ist eine spezielle Sohle, das sollte eigentlich nicht färben. (aha, dann bist trotzdem du mein Vertragspartner)
  • Ich kann dir eine Gutschrift geben (wollte ich nicht, da Fehlauskunft, und einen Alternativschuh hatte er nicht - den hätte ich ja genommen, denn ich wollte ja einen Boxschuh, nur halt einen der nicht färbt)
  • Der Schuh ist gebraucht. - Nach 10 Minuten tragen??!!?? - Ja natürlich!! – Da hatte ich schon Schuhe länger im Geschäft anprobiert - Nein erzähl mir nix, das macht ja keiner, man probiert 2 Minuten an, mehr nicht. Der Schuh ist gebraucht.
  • Na das weiß man dass Boxschuhe keine Hallenschuhe sind. (Aha, weiß “man” das? Und was ist mit der Auskunft?)
  • Der färbt nicht. (Ähhh… doch??!!??)
  • Das einzige was ich machen kann ist, lass mir deine Nummer da, und ich klären das mit Everlast. (Da waren wir schon, aber … ) na gut, ich kann dir dein Geld auch überweisen. (Und was mache ich mit den Schuhen? Nehme ich die mit? Muss ich dann doch wieder her? Soll ich dir die schicken? Übernimmst du das Porto??? Oder lasse ich die am besten hier bei dir? Und dann gehts nicht - und dann muss ich wieder kommen? Oder was?!?) Ach komm mir nicht so! (Klar.)
  • Na ich muss auch den Verkäufer nochmal fragen. Das ist meine Pflicht. (Nö.)

Da war ich schon nicht mehr soo gut gelaunt. Und dann wurde es abstrus. Dann nahm er nämlich die Schuhe, und fing an die auf seinem Tresen rumzurubbeln, mit wachsender Begeisterung:

  • HA!! JA!! Der Schuh ist nämlich in Ordnung!! Das ist nämlich IMMER so!! HAHA!! (Dabei rubbelte er den Schuh die ganze zeit auf seinem Tresen herum)
  • Ja, das ist nämlich immer so, das geht weg. (Und das machts besser? Die Halle ist dadurch weniger versaut??)
  • Ja, der Schuh ist nämlich in Ordnung!! Das sind keine Streifen!! Streifen sind nämlich was ganz anderes!!! HAHA!!! (WTF???)
  • Der Schuh ist absolut in Ordnung!! Das kann man nämlich total leicht abwischen, da SCHAU! SCHAU DOCH MAL! SCHAU!! (Rubbelt Schuh, wischt drüber, rubbelt Schub, wischt drüber) DAS GEHT TOTAL LEICHT WIEDER WEG!! DAS SIND KEINE STREIFEN!!_

_

Was für ein abstruser Vollidiot. Glücklicherweise bin ich rechtschutzversichert. Ich rede mal mit einem Anwalt. Ich setze mal einfach auf §119 BGB, Erklärungsirrtum. Und wenn der sagt “Könnte gehen” (muss nicht mal “klare Sache” sein), dann los gehts. Solche Einzelhändler braucht die Welt nicht.