Screening

Feb 27, 2012 19:38 · 186 words · 1 minute read arbeit fliegen

So. Erste Hürde bestanden - die GU. Ja, danke.

Jetzt eine Runde Vorfliegen in einem Canadair Regional Jet 900 (oder kurz CRJ-900). (Ein wirklich sehr hübscher Flieger, wie ich finde). Dafür empfiehlt es sich jedoch, ein bissl zu üben. Also zweifach. Einmal mit Hilfe professioneller Screening-Vorbereitung, praktischerweise angeboten von Lufthansa Flight Training selbst, und dazu natürlich am heimischen PC mit Hilfe eines Flugsimulators.

Und hier gehts los. X-Plane ist wohl ein geiler Flugsimulator, der CRJ-900 für diesen ist allerdings mehr so ein Kackhaufen mit Papierflügeln. Qualitativerweise gesprochen. Mit eingebauter Voodoo-Autothrottle. Alternativen? Ein kommerzielles CRJ-200 Modul (wesentlich kleinerer Flieger, vermutlich ganz andere Werte), oder Flight Simulator X von Microsoft. Beides hamma net, und zu letzterem bräuchte ich noch eine virtuelle Maschine und ebenfalls ein kommerzielles CRJ-900 addon. Oder ich benutze den mitgelieferten CRJ-700.

Ich teste das alles gerade mal aus. Wenn ich bis zum Screening-Termin mit Software schieben fertig bin und vielleicht mal einen Flug gemacht habe kann ich vermutlich froh sein. Ich hätte das ja auch früher angehen können. Dachte natürlich wie immer nicht daran, dass dieser Mist so unglaublich kantig und kompliziert sein wird. Eija.