Magenta Schmagenta - Teil 5

Feb 3, 2012 17:43 · 323 words · 2 minute read das nervt digital

16:30h: Der Techniker rief an. Nach der Schilderung des bisherigen Ablaufs hörte man die Fragezeichen aus seiner Stimme förmlich heraus. Es gibt allerdings diverse Möglichkeiten, an der DSL Geschwindigkeit noch etwas zu drehen. Er fährt mal durch die Gegend und checkt das alles mal, nebenbei auch unser gegenwärtiges Einwahlproblem.

Ein paar interessante Nebeninformationen: Die Verfügbarkeit sagt “alles bis 16.000 incl. sollte gehen”, die Messung an der Leitung sagt “nö”. DSL 16.000 geht daher nicht, aber ab 25.000 könnten wir dann problemlos wieder einsteigen. Warum? Weil die 25.000er Technik in den Baugruppen in den Kästen auf Feld Wald und Wiese steht, die 16.000 Technik aber zentral in der Schaltstelle hockt. Daher müssen wir für einen 16.000er Anschluss in der Nähe der Schaltstelle sein, und für einen 25.000er nur in der Nähe eines Schaltkastens. Davon gibts ein paar mehr. Außerdem könnte man evtl. - baugruppenabhängig - die 25.000er Baugruppe auf 16.000 herunterregeln. Möglichkeiten existieren also.

Er kümmert sich um ein paar Informationen.

17:30h: Erneuter Techniker-Anruf. Internet geht (yay), sogar mit 6.000 (doppel-yay!). Grund: Der automatisierte Konfigurationsprozess des 6.000er Ports brach aus unbekannten Gründen irgendwie ab, daher war keine Einwahl möglich. Die 25.000er Baugruppe im Kasten ist nicht auf 16.000 herunterregelbar, aber die VDSL Baugruppe könnte man auf 16.000 schalten. Ansonsten wären 25.000 kein Problem. In diesem Fall bräuchten wir allerdings ein neues Modem. (Dazu ein Tip des Technikers: “Darf ich das sagen? Wir hatten mal sehr gute Geräte. Was sie im Moment aber machen ist … ungeschickt. Vielleicht könnte man hier über eine Alterntive nachdenken”. Danke!)

Das Problem kommt aber erst mit der Buchung. Denn das technisch Mögliche muss ja vom Vertrieb gebucht werden (können). Und hier sinkt mein Mut. Vorschlag des Technikers: Er schreibt noch einmal eine detaillierte eMail an den Vertrieb und schildert die Lage. Diese rufen dann zurück (tun sie sowieso Montag, schon ausgemacht). Klingt … brauchbar. Wir warten weiter.

Aber auf jeden Fall ein Hoch auf diesen Techniker. Kompetent, hilfreich, klar.