There’s no better way to fly

Oct 18, 2010 11:28 · 265 words · 2 minute read das rockt unterwegs usa

Ich bin wieder DA. Hinterlistigerweise umging ich meine Flugschule, und buchte meinen Flug selbst um. Sparte mir 120 EUR, die uns normalerweise dafür in Rechnung gestellt werden. Warum auch immer. Also flog ich mit LHxxx von MIA nach FRA, planmäßig um 15:45h. Leider hatte die Maschine 2h Verspätung - technischer Defekt in FRA, neuer Flieger, und das dauert halt. Allerdings wurde ich ganz leicht entschädigt - nachdem mich der Mitarbeiter am Checkin für einen LH Flugschüler hielt (ich korrigierte seinen Irrtum nicht ;)), war plötzlich Maximalgewicht der Koffer kein Thema mehr, und ich bekam “Priority baggage”. Nett!

Letzlich stieg ich also um kurz vor sechs Uhr Ortszeit in Miami in die Boeing 747-400 “Baden Württemberg” ein.

Und was soll ich sagen? “There’s no better way to fly” … not. Kein inflight entertainment system. Der gemeinsame Monitor über dem Gang schillerte in allen Farben. Es kam eine Reportage über Bastian Schweinsteiger. Danach dieser idiotisch familienfreundliche Film “Grown Ups”, dann ein dummer street-dance-Film namens “Street Dance”. Aber, bitte, die Krone fand ich hier. Was stimmt an folgendem Bild nicht?

Genau. Und nein, die war nicht nur einfach bequemer, es gab schlichtweg keine für die liebe Eco-Klasse. Ich hatte nämlich gefragt, ich wollte auch eine. Suuuper, LH, ganz toll. Jeder bekommt eine Decke, aber kaum einer nutzt sie, und niemand bekommt eine Schlafmaske, aber jeder will sie - denn die Monitore sind halt echt hell NACHTS, und flackern auch GAR NICHT. There’s no better way to fly …

Egal. Jedenfalls wurde ich entschädigt durch wunderschöne Farben beim Sonnenaufgang, …

… und bestes Herbstwetter (mit Nebel!! Herrlich!!) in Frankfurt.