AmbiENTE 2010

Apr 4, 2010 18:54 · 271 words · 2 minute read ereignisse luxus+dekadenz unterwegs

Das mit den Enten … jaja, spät aber immerhin.

Erstens. Extrem geil: memento - ein italienischer Hersteller von Deko und Möbeln. Inklusive eines Traums einer Hängelampe aus Glas, die aussieht … keine Ahnung wie. Genial. Verschnörkelt. Sexy. Luxuriös. Tropfig. Einfach mal nachschauen 🙂

Zweitens. Krasser Break. Supermoderne hyperheiße Krasspfanne aus Japan. Von nisikimi Co. Ltd. Leider mit Teflon.

Drittens. Richtig geil diesmal: Casamento (oder: Starry Eve Collett) - Expressionist Furniture. Aus Zaire. Afrikanische Designerin, die alte Möbel nimmt und wiederaufarbeitet. Trashy & trendy. Luxus im Rocky Horror Look. Würde richtig geil mit der memento-Lampe funktionieren 🙂 . Vermutlich ist Casamento auch meine schönste Entdeckung hier auf der Messe.

Viertens. Ein Vibrator, ausgezeichnet mit dem Red Dot Design Award. Von Fun Factory. Lustig. Witzigerwise ist die Website des Herstellers lange nicht so professionell wie das Produkt selbst …

Fünftens. Einfache kleine Erfindung der Kategorie “Warum nicht ich???” - ControlYourWires. Schon mal ein verheddertes iPod-Kopfhörerkabel gehabt? Hier ist die Lösung.

Sechstens. Ein Messer, das niemals stumpf wird. Aus Frankreich. Sehr geheim - sie wollten auf dem Stand nicht mit mir reden, bis ich sie davon überzeugen konnte, nicht von der Konkurrenz zu sein. Das Messer heisst evercut, aber auch sonst machen die schöne Dinge.

Siebtens. Nochmal Lampen. Willowlamp. Ich würde sagen, der Netzstrumpf unter den Lampen, oder der Paillettenvorhang. Passt beides, und wer jetzt denkt, das klänge billig - es sieht genau invers aus, wie es klingt. Fancy!

Achtens. … ah, Leuchtmöbel. Primär für Lounge- und Barbereiche gedacht, aber in meinem Wohnzimmer sähe das auch ziemlich gut aus … ich bin jedenfalls ein Fan des Leuchtwürfels. Batteriebetrieben kostet der allerdings ca. 600 EUR.