Kantine

Jan 8, 2010 17:52 · 523 words · 3 minute read arbeit das nervt

Aus gegebenem Anlass schrieb ich eine kleine firmeninterne email. Es hat einfach mal gereicht.

Guten Tag Herr $KA,

ich habe Sie gerade unter dem Stichwort “Kantinenausschss” gefunden, und daher werden Sie jetzt leider Opfer einer kleinen muss-mir-Luft-machen-eMail.

Ich war nämlich gerade essen. Und ich zahlte unglaubliche 4,54€ für einen Teller Nudeln. Dieser Preis macht diesen erbärmlichen Nudelteller zu einem der teuersten Gerichte, die man in der Kantine überhaupt bekommen kann. Und ich denke, die Preiserhöhung beim Pasta-Buffet ist eine Unverschämtheit. Aber es kommt noch besser. Die Pasta ist nicht einfach nur viel zu teuer. Neinnein, das wäre zu einfach. Ich bezahle diesen Preis auch noch für eine verkochte, in Geschmacksverstärker schwimmende Pampe, in der ich das “mit” aus “Pasta mit …” nur noch mit der Lupe suchen kann.

Nun gut. Während ich also so aß und mich ärgerte überlegte ich mir, warum denn eine professionelle Kantine es offenbar nicht fertigbringt, Nudeln al-dente zuzubereiten. Jeder Idiot kann das, und wir reden hier immerhin von Volzeitkräften in einer Profikantine. Und eigentlich gibts ja immer noch das Katinen-Management, das hier auch mal selbständig ein wenig Korrekturpolitik betreiben könnte.

Aber eventuell nehmen wir ja einfach auf unsere älteren Arbeitnehmer Rücksicht, Sie wissen schon, die ohne Zähne, ohne Gebiss und mit Mundfäule, die das Kauen einer gar zu hart gekochten Nudel vor schier unlösbare Probleme stellt. Nur leider kann ich mir das nicht vorstellen, wenn ich an die durchschnittliche Fleisch- und Fischqualität denke, z.B. das Lammcurry … hmmmmh, SCHUHSOHLE. Oder der vollkommen vertrocknete Lachs etwa um die gleiche Zeit. Hier frage ich mich regelmäßig, ob man meine Kaumuskeln stärken möchte - wäre ja nicht der schlechteste aller Vorsätze.

Ach ja, wenn wir schon bei verkocht sind. Gemüse. Oder besser: Vernichtete Bauernprodukte. Was hier als “Gemüsebeilage” angeboten wird ist entweder Salat, oder eine vitamin- und keimfreie bunte Masse, die sich mit einem herrlich schleimigen “pflschschtch” auf dem Teller verteilt und mit ihrem Ausfluss die anderen Tellerbewohner belästigt. (War glaube ich auch zuletzt beim Lachs zu sehen). Ach ja, und bitte nicht denken, dass in dieser “Gemüse”Masse noch Platz für … sagen wir, so etwas exotisches wie GEWÜRZ wäre. Bohnen und Bohnenkraut? Oder mit kleinen Zwiebelchen? Butter? Wie absurd!! Brokkoli? Schmeckt doch am besten nur mit Wasser! Oder … darf ich es wagen? Salz? Bitte? HA! Stimmt - mit Salz könnten wir es auch gleich “Gemüsesuppe” nennen …

Ich könnte jetzt noch mit diesem “Und bitte jeder nur ein Kreuz” … äh, Steak-Mist weitermachen, der sowieso sehr bescheidenen Preispolitik (Stichwort unter anderem “intransparent”) oder mit der neuerdings eingeführten Kassenschickane (Bargeld vs. Vorfinanzierung), oder überhaupt mit dem Stichwort “Pampig”, aber das hebe ich mir alles für den nächsten Ärger auf.

Jetzt gehts mir jedenfalls etwas besser.

Das einzige, was wirklich passt, ist die Freundlichkeit des Kassenpersonals. Die Damen sind wirklich nett und höflich und machen eine sehr gute Arbeit. Das ändert leider nichts an der Qualitlät hinter der Theke.

Ich weiß ja auch nicht ob Sie zuständig sind, aber sie stehen eben unter “Kantinenausschuss”, daher nehmen Sie bitte diesen kleinen Ausbruch, und tragen ihn ggf. einfach zum nächst-besser-passenden Ansprechpartner. Ich stehe auch jederzeit für ein persönliches Gespräch bereit.

Freundliche Grüße,

$TM.