Es ist vollbracht.

May 20, 2009 16:01 · 387 words · 2 minute read

Das Drama hat ein Ende. Der Prüfer kam eine Stunde zu spät, fluchte zwanzig Minuten über das Amt, wir machten Briefing, und es ging los.

Danach mein Telefonat mit … nennen wir ihn “Herrn L.” vom RP Darmstadt, Flugabteilung. Die Prüfung war schon seit mindestens zwei Wochen dort angemeldet.

I: Guten Tag, ich habe gerade meine Prüfung bestanden. Wann kann ich denn meinen Schein abholen?

L: Ah, äh, also das geht so nicht. Da muss erst der Prüfer das Protokoll einschicken, und dann wird das bearbeitet, und Sie bekommen dann bescheid.

I: Das Protokoll hat er mir gegeben, das kann ich gerne jetzt vorbeibringen.

L: Ja, das geht ja so gar nicht. Das muss eingeschickt werden, das dürften Sie gar nicht haben.

I: Ja, aber ich kann es doch vorbeibringen, und Sie geben mir den Schein, und ich bin 5 Minuten später wieder weg.

L: Das geht so nicht. Das muss eingeschickt werden. Dann bearbeiten wir das, und das dauert viel länger als 5 Minuten, und der Kollege ist gerade nicht da.

I: Aha, na gut, ich kann es auch vorbeibringen, und hole den Schein … sagen wir, Freitag, ab?

L: Nein, nein, das geht so nicht. Sie müssen das einschicken, und dann bearbeiten wir das, und das dauert länger, und Sie sind nicht an der Reihe, und wir können Sie hier nicht vorziehen. Das dauert normalerweise eine Woche.

I: Aber ich habs doch jetzt, und ich würde ja auch schnell einfach vorbeikommen - was dauert denn da so lange?

L: NEIN, das geht so nicht. Sie müssen das einschicken. Und ich diskutiere da auch gar nicht mit Ihnen, Sie sind nicht an der Reihe. Wir haben noch andere Fälle zu bearbeiten.

I: (okok, du faules Stück Steuergeldverschwendung in Kurzarbeit) Alles klar. Freitag haben Sie mein Protokoll, dann hätte ich gerne nächsten Freitag meinen Schein.

L: Ja … nein, wir bearbeiten das dann.

I: Nein, ich hätte den gerne nächtsten Freitag. Ich gebe Ihnen die Unterlagen, nächsten Freitag erwarte ich meinen Schein.

L: Also, wir kümmern uns dann darum. Da sind noch andere vor Ihnen.

I: Genau, bis nächsten Freitag. Dann erwarte ich meinen Schein.

L: Also …

I: Vielen Dank. Bis zum nächsten mal.

L: Ääh … bitte.

Als ob man nicht mal den Schein bei Anmeldung schon mal ausstellen könnte. Oh Mann. Steuergeldfinanzierte grenzfähige Kurzarbeiter.