Ich bin eine Whisky-trinkende halb-Frau

Jul 2, 2008 14:46 · 227 words · 2 minute read kultur lecker lustig luxus+dekadenz unterwegs

(lost image of “caveman”)

Gestern war ich in Caveman. Sehr geil. Karl Bruchhäuser in der Union Halle in Frankfurt. Und was soll ich sagen? Sehr, sehr geil. Der Schauspieler war Karl Bruchhäuser, geniale Mimik, sehr energetisch. Leider bin ich aufgrund der Vorstellung jetzt doch schwer verunsichert: Knapp die Hälfte dessen, was wohl “typisch Frau” ist, das mache ich doch glatt auch. Umgekehrt gilt das gleiche: Knapp die Hälfte “typisch Mann” mache ich nicht. Nach dem Weg fragen zum Beispiel - für mich kein Problem.

Ich bin also eine halbe Frau. Hm. Was shopping betrifft hatte ich das ja schon geahnt, aber trotzdem … 🙂

Kommen wir zum Whisky. Daß ich ab und an gerne mal einen trinke ist jetzt kein Geheimnis, aber auch nicht besonders erwähnenswert. Allerdings kam der Whisky bei diesem Anlass aus Japan.

(imagine a lost image of suntory whisky) Moment - japanischer Whisky?!? Ja. Suntory Hibiki, 17 Jahre. Ich fand ihn in der Karte der Gastronomie “Halle der Helden” neben der Union-Halle, und ich konnte nicht wiederstehen - ich meine, das ist so schräg, das muss ich mal probieren. Gut, war auch schön teuer, 17 € das Glas.

Nebenbei ist das auch der Whisky, der Bill Murray in dem Film “Lost in Translation” nach Japan bringt. Und das wirklich Unerwartete: Er war gar nicht mal schlecht. Sehr scharf, aber auch äußerst weich im Geschmack.