Affenhirn auf Eis, a.k.a. Indiana Jones IV

May 22, 2008 09:20 · 331 words · 2 minute read film kino

Können oder wollen die Jungs von Lucasfilm keine guten Filme mehr machen? Aber ich war vorbereitet: Ich erwartete einen epochal grauenhaften Film. Einen schlimmen Film. Einen grausamen Film. Einen Film, der schon gruselig ist, wenn er nicht mit seinem phänomenalen Erbe verglichen wird.

Das war auch gut so.

Um es kurz zu machen: Schnell isser, der Film, aber sonst - uiuiuiui. Zu erwähnen wäre die offenbar unvermeidliche Family Story, nicht zu erwähnen der Riesenhaufen lauer Gags, und erst recht nicht zu erwähnen ist, daß nicht einmal Harrison Ford diesem Film würde verleihen kann. Feinen Humor (ein Wegweiser “Berlin - Venedig” mitten auf einem österreichischen Feldweg z.B.) oder einfach kleine, liebevolle Gruselmente ohne viel Bluescreen-Doping (“Affenhirn auf Eis”) kann man nicht erwähnen. Es gibt keine. (Und ja, “Gruselmente” hab ich grad erfunden - mir gefällts 🙂 ).

Da wir gerade dabei sind: Alle Kulissen sehen irgendwie aus als seien sie aus Plastik. LucasArts möchte halt mit Digitaltechnik spielen; ich glaube, im ganzen Film ist niche eine Szene nicht mittels bluescreen irgendwie massiv “gepimpt”. Leider ist das notwendig bei der Story, die - wie so oft - versucht, mit 400 dB Geschrei zu vertuschen, daß sie eigentlich doch gar nichts zu sagen hat.

Zut Story … naja, breiten wir hier ein kleines Schweigen darüber - warum man jetzt den guten alten Indy mit “transdimensionalen Wesen” nerven muss ist mir ein Rätsel. Ablauf und Charaktere halten sich an ähnliche Schablonen. Alles schwer überraschend, was so passiert.

Natürlich war es unmöglich, das Erbe Indiana Jones’ mal eben wiederzubeleben. Schon gar nicht mit einem um 20 Jahre gealterten Harrison Ford. Ansätze von Größe jedoch zeigt der Film immer dann, wenn er an den viel zu wenigen Stellen ein wenig selbstironisch wird. Anfangs zum Beispiel jagen Russen den armen Indy quer durch die Lagerhalle von Area 54. Dabei geht eine Kiste kaputt und die Bundeslade schaut heraus. Oder als ein vollkommen perplexer Mutt Indy fragt “Und Sie sind LEHRER??”, und Indy antwortet: “Halbtags.” Viel zu selten allerdings.