Todesmutig im Angesicht des Feindes

Mar 14, 2008 09:52 · 183 words · 1 minute read lustig menschen

Gestern Morgen, auf dem Weg zum Bäcker. Ich starte das Auto, fahre aus der Einfahrt, drehe ein, und … halte. Eine Amsel sitzt mitten auf der Spur meines linken Reifens. Ausweichen dank parkender Fahrzeuge nicht möglich. Ich fahre an die Amsel heran, bremse … nichts. Ich bin nicht bedrohlich genug. Ich wiederhole das Manöver mehrmals - die Amsel bleibt eiskalt.

Ich hupe. Die Amsel ignoriert mich großmütig. Ich bin ratlos. Und etwas eingeschüchtert. Hier schlägt die Natur zurück, sagt sozusagen “Hey Alter, mach ma’ langsam …”.

Ich schaue ihr also ein wenig zu, sie pickt fröhlich in die Bordsteinritze herum, und zieht plötzlich einen fetten Regenwurm heraus. Stolz hoppelt sie weg, und ich nutze die Gunst des Moments

Auf der Rückfahrt: Gleiche Situation: Die gleiche Amsel zeigt mir die kalte Schulter!!

Ich denke “Nich’ mit mir!”, und mache mich bereit, sie durch die rohe physische Kraft meines gestählten Körpers zu überzeugen.

Aber auch hier war die Amsel schlauer: Bevor ich den zweiten Fuß aus dem Auto hatte hoppelt sie ins Gebüsch nebenan, und schaut rüber - “Na guut, der Klügere gibt nach”.