Ehemals Waldstadion

Jul 6, 2006 20:36 · 322 words · 2 minute read das nervt ereignisse

Was ist ein gelungener Fußball-Abend? Mit 59.995 anderen Fans in einem Stadion zu hocken und auf einem briefmarkengroßen Fernseher das deutsche Halbfinale zu schauen.

Wir waren also in Frankfurt, im ehemaligen Waldstadion (ich weigere mich, es “Commerzbank-Arena” zu nennen). Und es war echt witzig.

Es fing damit an, daß ich beinahe nicht reingekommen wäre, weil ich eine Tonne an Tropfen einstecken hatte - meiner kleinen Angina sei Dank. Aber das ging noch. Dann hatten die Planer des Events tatsächlich für je 20.000 Menschen je ein Kiosk geöffnet. Und das hatte die Zapfanlagen nicht in Betrieb. Wartezeit: Lange, also ca. 1,5h für ein Bier. (Wenn man eine Cola wollte war das auch witzig: Die Bedienungen gingen an eine Kühltruhe, holten eine 0,5l Cola PET Flasche raus, schraubten diese auf, und füllten sie in einen Plastikbecher - Flaschen durften nicht ausgegeben werden, nicht mal PET).

T. hatte nach ca. 6 Bier nicht mehr so den Überblick, und beschränkte sich aufs Singen. Laut singen. Und fand darin in D. einen super Kumpel (Zitat: “In welche Richtung spielen wir jetzt?” :-)). B. dagegen holte sich reihenweise Körbe von den wirklich recht zickigen Mädels neben uns ab. T-2. nahm das alles ganz lässig, und genoß den Abend, genau wie ich.

Und dann verlor Deutschland, un-konterbar in der 119. Minute. Trauer setzte ein, nicht nur bei mir.

In diesem Moment gingen alle Deutschlandfahnen runter, und der italienische Streifen rechts von uns wuchs plötzlich um 1,50m nach oben und ca. 40dB an Lautstärke. Die ersten … nein, die meisten Deutschen fingen an, das Stadion zu verlassen.

Danach … wollte ich eigentlich nur noch heim. Wir hatten allerdings die glorreiche Idee, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Liefen also 20 Minuten (mindestens) an den Stadionbahnhof, warteten dort nochmal ca. 20 Minuten auf die Bahn, und dann warteten wir noch am Hbf 45 Minuten auf die S-Bahn, die nach 27 Minuten schon kommen sollte. Diese brauchte nochmal gut 45 Minuten bis DA-City.