In Between

Feb 11, 2006 12:29 · 187 words · 1 minute read leben menschen

Ich war klettern - am Donnerstag. Wenn man seine Höhenangst erst mal überwunden hat, und irgendwann realisiert, daß da noch ein Seil ist, während man 15 m über dem Boden hängt, dann ist das gar nicht mehr so schrecklich. Überredet dazu hatten mich Micha und Kate, zwei Arbeitskollegen.

Gestern war ich koreanisch essen, und wir haben die beiden Besitzer noch über eine halbe Stunde aufgehalten, als keiner mehr im Lokal war - er räumte einfach nicht ab, und wir wunderten uns schon, wollten aber irgendwie nicht unhöflich sein. Er allerdings wartete nur darauf, daß wir endlich zahlen würden … . Culture clash.

Aber was ich da alles gegessen habe, das hatte ich noch nie. Wahnsinn.

Heute war ich Schokolade kaufen, im Zuckerladen. Als ich also Jürgen erzählte, er hätte mir diese Schokolade vor ca. 15 Jahren mal empfohlen, da schaute er … irgendwas zwischen verwundert, gerührt und geehrt, und schenkte mir einen Glücksbringer. Ein kleines Säckchen von Haribo, ich habe noch nicht reingeschaut, und ich weiß nicht, ob ich das machen soll - das trägt zum Mysterium bei, und für sowas bin ich immer zu haben. 🙂