Wackelburg

Jan 23, 2006 21:18 · 254 words · 2 minute read leben menschen

… eine kleine Kneipe bei mir gegenüber.

Aber ich greife vor 🙂 . Als ich meinen Hifidelio von der Reparatur zurückbekam war ich arbeiten. Tim - mein Nachbar - war so nett, ihn anzunehmen und vor meine Tür zu stellen. Heute habe ich also mal geklingelt und danke gesagt.

Also schwätzten wir ein bisserl und er bat mich rein. Typische Studentenbude - 1000 Bierdosen im Regal, uralte Fläzcouch (Lederimitat), lange nicht geputzt, aber trotzdem alles sauber. Dunkel, eine Lampe mit seltsamer (blau, glaube ich) Glühbirne. Dazu alte 80er Hits in Techno-Remix-Versionen aus irgendeiner Quelle. Tim ist orthopädischer Schuhmacher, verdient wenig, und ist ab März Student in Karlsruhe (Sozpäd).

Außerdem zu Besuch war noch Tom, ein Freund von Tim (Tim und Tom, haha :)). Beide supernett, es roch etwas süßlich in der Tür … aber im Zimmer selbst dann nicht mehr. Wir schwätzten also kurz und gingen dann Rüber in die Wackelburg.

Und da gibts Schnitzel für 5€, einen Billard-Tisch (1€ / Spiel), und … gute Musik! Eine richtig durchschnittliche, verrauchte Kneipe, aber wo mir Alice Cooper mit Poison aus den Boxen entgegenschmettert wenn ich reinkomme kann ich nicht ganz falsch sein. Und so gings weiter - gute, alte, grundsolide, klassische 80er Rock Hits. Queen, z.B. Alice Cooper, Eagles, Boom Town Rats, etc. etc. Sau. Geil.

Wir spielten Billard, ich gewann 3:1 gegen Tim, wir vereinbarten Revanche, und es war ein sehr netter Abend. Jetzt noch duschen (die beiden qualmen gut was weg :)), und staubsaugen (hatte ich vor, dauert 10 Minuten), und ins Bett.