Buchmesse

Oct 20, 2005 08:42 · 180 words · 1 minute read leben

Oh wie schön. Wie jedes Jahr Buchmesse. Der (englische) Stand von Addison Wesley war höchst enttäuschend, der (deutsche) von Springer dafür echt gut. Das Essen (im Aussteller-Restaurant) extrem genießbar, dafür hatte Palazzi keine schönen Kalender. Schöne Kalender gabs aber von anderen, und extrem “geil” waren die Statuen von einem Bildhauer, dessen Name mir noch einfallen muss (habs aufgeschrieben).

Ich erfuhr, dass von Spirou & Fantasio immer noch neue Bände erscheinen, und warum das Rad der Zeit inzwischen von Piper verlegt wird und nicht mehr von Heyne.

Ich glaube, ich habe Stephen Hawking gesehen, in einem riesigen Rollstuhl, und bei Random House bekam ich nach einer Lesung ein signiertes Buch von Bruno Jonas. Außerdem fand ich heraus (nach vielen, vielen Besuchen der Buchmesse), dass auf der Messe Frankfurt offenbar keine Halle 2 existiert. Warum auch immer.

Nur bei meinen Scientology-Freunden war ich nicht, was schade war, weil ich mir deren neue Science Fiction Bücher mal anschauen wollte (die leider auf der Website nicht zu finden sind). Außerdem sind die immer so nett zu einem, wenn man vorbeischaut 🙂

Danach gabs Pizza.