Sneak: Red Eye

Sep 8, 2005 12:20 · 206 words · 1 minute read film

Ein Thriller, halbwegs gute Kritiken, nette Schauspieler (soll heißen: gutaussehende :)). So weit, so gut.

Die restliche Story ist einfach: Die kleine Lisa ist ein relativ hohes Tier im Lux Atlantic Hotel in Miami, wo ein gewisser Senator Keefe abzusteigen pflegt. Nach einem Begräbnis ist sie jetzt auf dem Weg nach Hause, im Flugzeug von … Denver nach Miami. Mit der bezaubernden Fluglinie Fresh Air übrigens. Oh Mann.

Naja.

Jedenfalls setzt sich in besagtem Flugzeug ein Mann neben sie, der behauptet, wenn sie nicht im Hotel anruft und das Zimmer des Senators ändert, würde ein Kollege ihren Vater umbringen. Dumm, das.

Aber zum Glück liest Lisa einen Haufen Selbsthilfebücher, und hilft sich daher so gut es geht selbst.

Der Film bietet eigentlich keine Überraschungen, hat die vorhersehbaren Wendungen, den ganz normalen Hollywood-Unrealismus, und das klassische “böser Mensch jagt schöne Frau und wird dann gerade noch in letzter Sekunde ausgeschaltet”-Ende.

Dennoch, ein recht guter Film, gute Schauspieler, solide gemacht. (Inzwischen wissen die in Hollywood halt, wie man schnell mal einen halbwegs guten Film macht).

Eine Frage allerdings bleibt: Warum heißt der Film Red Eye?! Er hat stahlblaue Augen, sie … braune, glaube ich. Niemand hat rote. Und rot kommt als Farbe eigentlich auch nicht vor … .