Movie: L.A. Crash

Aug 11, 2005 09:50 · 203 words · 1 minute read film

Es gibt selten Filme, von denen ich sage, wenn ich diese nicht gesehen hätte wäre mir etwas entgangen.

L. A. Crash ist einer dieser Filme. Ein wenig wie Night on Earth, nur eben spannender und nicht so hundslangweilig 🙂 .

Im Prinzip geht es um eigentlich ganz normale Menschen, die eben alle ihre ganz persönlichen normalen Macken haben - ein rassistischer Polizist, ein überangepasster Schwarzer, ein rassistischer schwarzer Autodieb, ein geistig vollkommen vernagelter persischer Ladenbesitzer, der desillusionierte junge Partner des rassistischen Polizisten, ein Schlosser mit einer Tochter, der Partner des rassistischen schwarzen Autodiebs, ein schwarzer Polizist, und ein weißer Generalstaatsanwalt, der so unbedingt die Stimmen der Schwarzen in der nächsten Wahl haben will, und dafür schon so pro-schwarz ist, dass er schon wieder keine Skrupel hat, “echte” Schwarze (in der Form des schwarzen Polizisten) übelst unter Druck zu setzen. Es ist also im Kern ein Film über das schwarz-weiße Amerika.

Der Film zeigt kleine Geschichten: Die Personen begegnen sich in der Stadt, manche sogar mehrmals, und interagieren. Natürlich ist der Ablauf überspitzt und überzeichnet, aber der Film zeigt Szenen, die - jede für sich - allemal realistisch sind. Amerika eben. Und ganz nebenbei ist er auch noch richtig gut gemacht.

Sehr, sehr empfehlenswert.